VAB

Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf (VAB) 

1. Bildungsziel: 

Das Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf wird als Kooperationsklasse mit dem Sonderpädagogischem Bildungs- und Beratungszentrum Goldäckerschule Stockach geführt. Ziel ist die verbesserte berufliche Eingliederung durch Förderung der Ausbildungsfähigkeit.
Diese Schulart führt zum Erwerb eines dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Bildungsabschlusses, wenn die Zusatzprüfungen erfolgreich abgeschlossen werden.
Im Anschluss ist der Ausbildungsbeginn oder die Aufnahme einer Arbeit möglich
oder der Besuch einer weiterführenden Schule, wenn der qualifizierte Hauptschulabschluss (Voraussetzung ist die bestandene Abschlussprüfung in Deutsch, Mathematik und Englisch) erreicht wurde. 

2. Voraussetzungen: 

Diese Schulart gilt für berufsschulpflichtige Jugendliche ohne Hauptschulabschluss, die keine Ausbildungsstelle oder Schulplatz haben. 

3. Anmeldung:

Weitere Informationen erhalten Sie unter sekretariat@bsz-stockach.de

4. Stundentafel

Pflichtbereich:

Wochenstunden

Religionslehre 1
Sport 2
Berufliche Kompetenz 4
Lebensweltbezogene  2
Sprach- und Rechenkompetenz 4
Computeranwendungen 1-2
Praktikumsbezogene Kompetenz 1

Wahlpflichtbereich:

 
Deutsch 3
Mathematik  3
Englisch 3
Individuelle Förderung 3

 

5. Praktikum:

Das Praktikum ist ein fester Bestandteil des Vorqualifizierungsjahres Arbeit/Beruf.
Ein Blockpraktikum bildet den Einstieg zu einem wöchentlichen Tagespraktikum. 
Es bietet einen Einblick in die berufliche Praxis und vertieft zusätzlich zum Unterricht die notwendigen Schlüsselqualifikationen. Das Praktikum wird von schulisch begleitet und betreut. 

6. Prüfungen / Abschluss:

Die Prüfung besteht aus der schriftlichen Abschlussprüfung im Fach Berufsfachkompetenz (Berufsfeld Metall oder Nahrungszubereitung).
Die praktische Prüfung wird im Berufsfeld Metall oder Nahrungszubereitung abgelegt.
Die freiwillige Zusatzprüfung in Mathematik, Deutsch und gegebenenfalls Englisch führt zu einem dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Bildungsabschluss. 

7. Aktivitäten / Besonderheiten: 

  • Erweiterung der sozialen Kompetenzen 
  • Individuelle Förderung zur Verbesserung der Ausbildungsreife auf Grundlage der Kompetenzanalyse mit Unterstützung durch Lernbegleiter 
  • Berufsvorbereitung und Berufsorientierung im Praktikum 
  • Betreuungskonferenzen zweimal jährlich mit Klassenlehrer, Jugendberufshelfer, Arbeitsagentur, Vertreter von Helfersystemen,  Eltern und Schülern